Bobingen,

Trevira Pressemappe zur Heimtextil-Messe

Trevira GmbH & Trevira CS: Geschäft 2018

Die Trevira GmbH kann auf ein gutes Jahr 2018 zurückblicken. Trotz der weltweit eingetrübten Wachstumsperspektiven, massiver Kostensteigerungen im Bereich Rohstoffe, Additive, Energien, Frachten sowie diverser Handelskonflikte hat sich unser Geschäft insgesamt auf einem guten Niveau stabilisiert. Der Umsatz lag in diesem Jahr bei ca. 235 Mio. €. Insbesondere das Geschäft mit Spezialitäten wie den schwer entflammbaren Fasern und Garnen (Trevira CS) sowie den Bikomponentenfasern verlief erfreulich. Im Bereich pillarmer Bekleidungsfasern blieb das Geschäft aufgrund der allgemeinen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen hinter den Erwartungen.

Der Absatz an schwer entflammbaren Fasern blieb stabil. Der Verkauf von schwer entflammbaren Filamentgarnen konnte sogar gesteigert werden. Dies lag insbesondere daran, dass der Trend momentan eher zu glatteren und glänzenderen Designs geht, welcher den vermehrten Einsatz von Filamentgarnen begünstigt. Nach wie vor sind die Hauptabnehmer der flammhemmenden Fasern und Filamentgarne die Hersteller in Europa (vor allem Italien, Deutschland).

 

Innovativ und nachhaltig: Produktentwicklungen bei Trevira

Zur Heimtextil 2019 präsentiert Trevira im Trevira Lab „Product Developments by Trevira + Partners“ wichtige Neuentwicklungen, die durch ihre Funktionen und Beschaffenheit einen wesentlichen Beitrag zur Erweiterung des Portfolios der schwer entflammbaren Trevira Produkte beitragen werden. Ein wichtiger Entwicklungsschwerpunkt lag dabei auf dem Thema Recycling und Nachhaltigkeit.

Zum einen handelt es sich um schwer entflammbare Filamentgarne, die auf Basis von recycelten PET-Flaschen entstanden sind. Trevira kann hierbei auf einen besonders hochwertigen Rohstoff zurückgreifen, der von der Muttergesellschaft Indorama Ventures mit Sitz in Thailand bezogen wird. Indorama recycelt PET-Flaschen und stellt daraus Regranulat für die Polyesterherstellung her. Da in Thailand nur transparente PET-Flaschen verwendet werden, weisen die Bottleflakes und die daraus gewonnenen Chips eine besonders gute, sehr einheitliche Qualität auf. Unter Zusatz eines flammhemmenden Additivs, das fest in der Faser bzw. im Filament verankert ist, verarbeitet Trevira die Chips zu schwer entflammbaren Filamentgarnen, die zu 100 % aus recyceltem Material bestehen. Das Regranulat von Indorama verfügt über die Umweltzertifikate GRS (Global Recycled Standard) und RCS-NL (Recycled Claim Standard). Auf dem Messestand präsentiert Trevira einen von Schmitz Textiles GmbH + Co. KG gewebten Stückfärber, der zu 100 % aus schwer entflammbaren Trevira Filamentgarnen aus recyceltem Material besteht. Schwer entflammbare, recycelte Trevira Fasern befinden sich ebenfalls in der Entwicklungsphase.

© Foto: Trevira GmbH/Schmitz Textiles GmbH 

Ein weiteres Thema ist der Einsatz von Trevira CS Stoffen im Outdoor-Bereich. Hier gibt es die Anforderung speziell aus den Segmenten Hotel & Gastronomie sowie Schifffahrt, Stoffe je nach Bedarf sowohl im Innen- als auch im Außenbereich einzusetzen. Im Innenbereich müssen die Brandschutzvorschriften erfüllt werden, der Außenbereich erfordert eine hohe Performance in puncto Lichtbeständigkeit und Reißfestigkeit. Der Trend zum Aufenthalt im Freien gewinnt zunehmend an Bedeutung, sodass Außenbereiche sowohl im Objekt- als auch im Privatbereich aufwendig und hochwertig gestaltet werden. Dabei sind bei den textilen Materialien insbesondere eine angenehme Haptik sowie eine große Farbpalette gewünscht, um auch im Freien nicht auf Komfort und Design verzichten zu müssen. Um für diesen Bereich leistungsfähige, designstarke Textilien herstellen zu können, bietet Trevira eine neue Palette von 22 UV-stabilen, spinngefärbten Filamentgarnen an. Spinngefärbte Garne, d. h. Garne, bei denen der Farbstoff über Masterbatch der Spinnmasse zugeführt wird, zeichnen sich durch sehr hohe Lichtbeständigkeit aus. Hinzu kommt ein ebenfalls über die Spinnmasse zudosierter UV-Stabilisator, mit dem bei den Garnen und den daraus gefertigten Stoffen erhöhte Beständigkeiten erreicht werden. Neben Farbtiefe und Beständigkeit bieten spinngefärbte Garne einen weiteren Vorteil. Sie sind nachhaltiger als garngefärbte Produkte, da die Umwelt nicht durch den zusätzlichen Prozessschritt des Färbens belastet wird. Zudem werden Energie und Kosten eingespart. Auf dem Trevira Messestand sind Outdoor-Kissen der Firma PIF Textile, Marokko, zu sehen, deren Bezugsstoffe aus UV-stabilen, flammhemmenden Trevira Garnen bestehen.

Melangeoptiken sind nach wie vor ein wichtiger Trend bei Heimtextilien. Dabei geht die Tendenz zu einer starken, kontrastreichen Ausprägung der Ton-in-Ton-Optik. Gleichzeitig sucht man nach kostengünstigen Verfahren, dies zu erreichen. Hier bietet sich der Einsatz von kationisch anfärbbaren Garnen an. Setzt man diese Garne zusammen mit normal anfärbbaren Garnen ein, kann man durch einen einstufigen Badfärbeprozess unter Zugabe von zwei unterschiedlichen Farbstoffen (kationisch und diskationisch) eine unterschiedliche Farbaufnahme der verwendeten Garne und damit einen Melange-Effekt erreichen. Diese Methode ist deutlich kostensparender und energieeffizienter als die Verwendung von unterschiedlichen bunt  gefärbten Garnen. Trevira bietet kationisch anfärbbare Garne jetzt in einer schwer entflammbaren Variante an, sodass Flächenhersteller die Möglichkeit haben, größere Mengen an kationischen Garnen einzusetzen, ohne die Schwerentflammbarkeit ihres Artikels zu gefährden. Trevira stellt flammhemmende, kationisch anfärbbare Filamentgarne sowohl in lufttexturierter Version (ATY) als auch falschdrahttexturiert (DTY) zur Verfügung. Der kationische Anteil im Garn kann je nach Kundenwunsch angepasst werden.

Kationisch anfärbbare Fasern stehen ebenfalls zur Verfügung. In der Mischung mit normal anfärbbaren Fasern entstehen hieraus nach dem Färbeprozess zweifarbige Garne, mit denen ebenfalls ein Melange-Effekt erzielt werden kann.

Flammhemmende Fasern werden im Verlauf des Jahres 2019 von Trevira standardmäßig antimonfrei angeboten. Dies dient dazu, die Produktsicherheit weiter zu verbessern und potenziellen Kundenanforderungen nach antimonfreien Produkten für spezifische Anwendungen nachkommen zu können. Eine antimonfreie Version der Filamentgarne ist ebenfalls geplant.

© Foto: Trevira GmbH

Textile Values: Trevira auf der Heimtextil 2019

Trevira greift das erfolgreiche Konzept des Gemeinschaftsstandes von 2018 auf. Der Hersteller von hochwertigen, schwer entflammbaren Polyesterfasern präsentiert sich 2019 auf einem Areal von mehr als 2200 m² mit einem erweiterten Messekonzept: Unter dem Motto „Textile Values“ stellt Trevira zusammen mit 26 Top-Kunden und Partnern aus, die gemeinsam die komplette textile Wertschöpfungskette abbilden: von der Faserproduktion und Garnherstellung zur Färberei und weiter zur Flächenproduktion bei Webern, Wirkern und Strickern bis hin zum Textilverlag. An individuellen Ständen stellen die Kunden ihre Trevira CS Kollektionen für den Heimtextil- und Objektbereich aus und zeigen ihren Beitrag zur textilen Wertschöpfungskette.  Der Besucher erhält somit einen Einblick in die komplexe und aufwendige Herstellung von Textilien und darüber hinaus in den „Verwandlungsprozess“ von Polyesterfasern in attraktive, funktionale Stoffe, die durch Optik und Haptik überzeugen können und Wertigkeit vermitteln. Ein Film, der bei Trevira und bei unterschiedlichen Trevira Partnern gedreht wurde, zeigt den Weg der Stoffe von der Polyesterherstellung bis zur Auswahl beim Innenarchitekten.

Die folgenden Kunden präsentieren ihre neuesten Trevira CS Kollektionen auf dem Trevira Gemeinschaftsstand: Engelbert E. Stieger, FIDIVI Tessitura Vergnano, Gebrüder Colsman, Gebrüder Wylach, Georg und Otto Friedrich, Gerriets, Hoftex, Interstil, JAB Josef Anstoetz, Jenny Fabrics, Lonfil, Mattes & Ammann, Mewes, Mottura, Panaz, Pozzi Arturo, Pugi, Spandauer Velours, SR Webatex mit Getzner Textil, Swisstulle, Tessitura Mario Ghioldi, Torcitura Fibre Sintetiche, Torcitura Lei Tsu mit Ilcat, Velvetex, VLNAP, Wagenfelder Spinnereien und Wintex.

Geschäftsführer Klaus Holz: „Die überaus positive Resonanz im Markt auf unseren Gemeinschaftsstand auf der Heimtextil 2018 hat uns darin bestätigt, dieses Konzept auch 2019 weiter zu verfolgen und noch auszubauen. Wir freuen uns, dass wir die Präsenz der Kunden und Partner auf unserem Stand im Vergleich zum Vorjahr nochmal deutlich steigern konnten. Das Konzept gemeinsam aufzutreten, wird von unseren Kunden honoriert.“

Zur Heimtextil 2019 präsentiert Trevira erstmals die „Trends in Contract by Trevira CS“ mit Inspirationen und Trendaussagen für die Bereiche: Arbeiten, Hotel & Gastronomie, Gesundheit & Pflege. Hier können sich Besucher − insbesondere Innenarchitekten, Designer und Ausstatter − über innovative Textilien sowie über Farbtrends im Heimtextilien- und Objektbereich informieren.

Marketingleiterin Anke Vollenbröker: „Wir sind davon überzeugt, dass wir sowohl mit dem Messekonzept als auch mit dem Trendbereich einen echten Mehrwert für die Messebesucher schaffen. Interessenten können sich bei einem „one-stop-shop“ über das vielfältige Angebot unserer Kunden und die Trevira Neuentwicklungen informieren. Der Trendbereich steht für Inspiration und spiegelt die Designkompetenz der Trevira CS Partner.“

Angesagt: Trevira CS Trendschau & Trendbook

Idee, Konzept, Themen und Farben der Trevira CS Trends wurden von der Trendagentur stilbüro bora.herke.palmisano aus Frankfurt entwickelt. Ein hochkarätig besetztes Trendpanel bestehend aus Sebastian Herkner/Studio Sebastian Herkner Offenbach, Markus Hilzinger/FINE ROOMS Berlin, Corinna Kretschmar-Joehnk/JOI Design Hamburg sowie Sylvia Leydecker/100% interior Köln lieferte Ideen und Beiträge zu den Bereichen Produktenwicklung sowie Hotel & Gastronomie, Arbeitswelten und Gesundheit & Pflege. Die Jury zeigte sich insbesondere begeistert von dem Innovationsgrad der Garne aus schwer entflammbaren Trevira Fasern und Filamenten, die ebenfalls Bestandteil der Trendpräsentation sind. Alle Trendexperten wählten Trevira CS Stoffe aus, die auf dem Trevira Stand eine besondere Würdigung erfahren. Insgesamt wurden 240 Stoffe von 44 Stofflieferanten und 62 Garne von 7 Garnlieferanten in der Trendausstellung berücksichtigt. Sie zeigen auf eindrucksvolle Weise, dass mit der Vielfalt an hochaktuellen Trevira CS Stoffen anspruchsvolle Trendaussagen für den Objektmarkt umgesetzt werden können.

© Foto: Trevira GmbH
Jury für die neue Ausstellung v.l.n.r.: Markus Hilzinger, Bernhard Zimmermann, Claudia Herke, Sylvia Leydecker, Anke Vollenbröker, Corinna Kretschmar-Joehnk, Sebastian Herkner, Cem Bora

Zur Heimtextil 2019 veröffentlicht Trevira das vom stilbüro entwickelte Trendbook „Trends in Contract by Trevira CS 2019/2020“, das 4 Stilwelten mit Bezug auf den Objektmarkt präsentiert.

© Foto: Trevira GmbH

Trends in Contract by Trevira CS

Kaum ein Thema beschäftigt uns mehr als das Wohnen und Zusammenleben. Weltweit wandert die Bevölkerung in die Städte. Der digitale Aufbruch durchdringt unsere berufliche wie private Sphäre wie nie zuvor. Gleichzeitig steigt das Bedürfnis nach Individualität, Sicherheit und Wohlbefinden. Gesucht wird nach neuen Konzepten für das gemeinsame Leben und Arbeiten in diesem demografischen wie technologischen Wandel. Die Idee von Co-living und Co-working bleibt im Fokus. Neue Gestaltungsansätze schaffen effiziente Lösungen für einen mobileren Lebensstil. Richtungsweisende Arbeitsstätten berücksichtigen die Aspekte Technologie, Funktionalität, Wohlbefinden, Gemeinschaft und Rückzug in flexiblen, innovativen Raumkonzepten. Im Bereich Hospitality liegt die Perspektive in der Kombination von bemerkenswertem Design, Komfort und nachhaltigen Konzepten. Auch im Gesundheitssektor finden zunehmend wohltuende, heilungsfördernde Raumgestaltungen Beachtung.

 

Thema 1: advanced + sensitive

TECHNOLOGISCH   VISIONÄR   EINFÜHLSAM   EMOTIONAL   SENSIBEL   SINNLICH

Technologie eröffnet uns neue Wege. Innovative Entwicklungen verändern die Möglichkeiten in der Gestaltung ebenso wie unsere Wahrnehmung. Im Design spiegelt sich dieses Phänomen in der Faszination für Immaterialität und Transparenz, im Einsatz von optischen Effekten, sinnlichen Verläufen und interessanten Oberflächenstrukturen. Die Entwürfe wirken fließend und dynamisch, die Lösungen sind hochästhetisch und funktional. Zentrale Themen in diesem visionären Trend sind Stille, Wohlbefinden und Entspannung.

Bei den Farben finden wir eine ausgewogene Mischung von intensiven fluoreszierenden und neutralen Tönen. In einer Palette aus strahlend Weiß und unterschiedlichen Graunuancen setzten Fuchsia und ein intensives Gelb deutliche Akzente.

In den Textilien zeigen sich präzise Materialien, klare Schnitte und 3D-Effekte. Eine breite Palette von Effektgarnen schafft Spielraum für transparente Materialien wie Organza, Chiffon, Scherlis und Drehergewebe mit schillernder Optik, Changeant-Effekten, reflektierenden Oberflächen und metallischen Akzenten. Struktur und Haptik wirken natürlich, haben oft einen papierähnlichen Charakter oder überraschen mit interessanten Knitter-, Falt- und Plissee-Effekten.

© Foto: Trevira GmbH

Thema 2: balanced + responsible

AUSGEGLICHEN   VERANTWORTUNGSVOLL   BEDACHT   BESCHEIDEN   BEWUSST   RUHIG

Ruhig und unaufgeregt präsentiert sich die Kombination aus einer schlichten Formgebung und zurückhaltenden Farben. Die gleichsam skandinavischen wie japanischen Einflüsse äußern sich in einer ausbalancierten Mischung von Minimalismus, Detailfreude und einem sehr zeitgeistigen „supernormalen“ Designansatz. Gefragt sind achtsame Lösungen, die Ressourcen schonen und eine lange Lebensdauer gewährleisten.

Non-colours und Naturtöne bringen Ruhe und ästhetische Balance in alle Lebensbereiche. Entspannt wirkt ein sanfter Holzton, der mit Anthrazit, dunklem Blau und Weinrot harmoniert. Neutrale Graunuancen sowie Rosé und Weiß setzen helle Akzente.

Authentische Materialien erfahren eine besondere Wertschätzung. Die Oberflächen sind lebendig und verfügen über eine naturnahe Anmutung. Dabei bestimmen hochwertige Basics, Gewebe mit ausgeprägtem Baumwoll- oder Leinencharakter das Bild. Hinzu kommen  schwere, füllige, rustikale Qualitäten. Für Leichtigkeit sorgen transparente Gewebe und leichte, offene, lockere Bindungen. Insbesondere in der Objektausstattung kommen textile Innovationen ins Spiel. Sie ergänzen Look & Feel des Stils um funktionale Aspekte wie Sicherheit und Strapazierfähigkeit sowie Lösungen im Bereich Raumakustik und Lichtsteuerung.

© Foto: Trevira GmbH

Thema 3: spirited + diverse

SPONTAN  ALLTAGSTAUGLICH  ÜBERRASCHEND  SPIELERISCH   EXPERIMENTELL

Das Design dieses Trendthemas zeigt sich lebensnah, fröhlich und zwanglos. Konventionelle Designprozesse werden hinterfragt. Als zukunftweisende Prinzipien behaupten sich hierin alternative Bauweisen, Recycling- und Upcycling-Technologien. Das Interior Design – gleich ob für Wohnungen, temporäre Räume, Co-working oder Co-living Spaces – überzeugt durch Komfort und optimale Flexibilität. Gestalterischen Ausdruck findet dieser Trend im experimentierfreudigen Umgang mit Materialien, Farben, Produkten und Stilrichtungen. Modifikation ist ein großes Thema, es entsteht ein frischer Look, der mit der Idee der Collage, der Vielfalt und der Flexibilität spielt.

Die Farbreihe dieser lebendigen Stilwelt vereint ausgewaschene Nuancen mit vitalen, farbintensiven Tönen. Neutralere Schattierungen wie Blue Ashes, Grape, Grau und ein heller Holzton stehen kräftigen, optimistischen Tönen gegenüber wie Petrolgrün, Türkis, Ocker, Raps und Burnt Orange.

Die Materialwelt dieses Trendthemas ist voller spannender Musterungen und kreativer Oberflächengestaltungen. Ins Auge fallen Anleihen aus der Sportbekleidung wie etwa heiß geschnittene Materialien, Klett-Details sowie weitere funktionale Finessen. Den Dessins sind kaum Grenzen gesetzt − sie reichen von grafischen Mustern über DipDye-Techniken und Überfärbungen bis hin zu monochromen Farbflächen. Wichtig sind auch fotografische Motive, grob aufgelöste Raster- und hochfeine Digitaldrucke.

© Foto: Trevira GmbH

Thema 4: sophisticated + singular

RAFFINIERT   ANSPRUCHSVOLL   DEKORATIV   INSZENIERT   UNIQUE

Luxuriös und behaglich. Dieser kontemporäre Stil inszeniert hochmoderne Aspekte in einem dekorativen Setting, in dem ein bohemehafter Charakter auf eine fast skulpturale Formensprache trifft. Spannungsreiche Materialkombinationen erzeugen zusammen mit feinen, geschmeidigen Textilien eine raffinierte Wirkung. Sanfte, weiche Formen und Materialien stehen für den hohen Anspruch an Komfort und Eleganz – während zurückhaltende, glänzende Oberflächen das Gefühl einer zarten Kostbarkeit ausdrücken.

Farben mit einer großen Tiefe und Brillanz. Die elegante Palette reicht von pastellig-softem Rosé und Apricot-Orange über Sand und Salbei bis hin zu satten Samtnuancen. Intensiv wirken dazu Jade, Petrol, Schwarz und ein dunkles seidenmattes Graphit. Die feinsinnigen Kolorits betonen die spannungsvollen Oberflächen und bei den reichen Farben unterstreichen glänzende Aspekte den extravaganten Look.

Bei den Textilien spielen vor allem weiche, volumige und geschmeidige Qualitäten eine wesentliche Rolle. Stoffe in Naturfaseroptiken, die baumwoll- oder insbesondere wollartige Anmutungen aufweisen, sind hier beispielhaft für die anspruchsvollen Materialien zu nennen. Twill-, Bouclé- und Samtqualitäten finden sich neben Seide- und Lederoptiken, die zusammen mit opulenten Jacquards Glanz und Eleganz vermitteln.

© Foto: Trevira GmbH

Highlights: die „special mentions“ in der Trevira CS Trendschau

Zur Gestaltung der Trendschau haben Anbieter von Trevira CS Stoffen, aber auch Garnhersteller aktuelle Neuheiten eingereicht. Aus den zahlreichen Einsendungen wählte das Trendpanel und insbesondere das stilbüro Stoffe zur Verwendung in den Trendinstallationen auf der Heimtextil 2019 aus. Darüber hinaus wurden gemeinsam mit dem Trendpanel für jedes Trendthema Stoffe ausgewählt, die aufgrund ihrer Besonderheiten eine besondere Würdigung, „special mention“, erfahren. Jeder Trendexperte hat dabei seine Favoriten benannt und einem Trendthema zugeordnet. In den Trendinstallationen sind diese Artikel speziell gekennzeichnet.

stilbüro bora.herke.palmisano, Frankfurt
SPECIAL MENTIONS „Trends in Contract by Trevira CS 2019/2020”

PUGI, Mirage Col. 496 / sophisticated + singular

Das fließende Material mit seinem schweren Fall und der cleanen Optik erinnert sofort an satte, couturige Stoffqualitäten aus dem Fashionbereich. Elegant-puristisch und sinnlich-modern − „Mirage“ passt perfekt zu dem kontemporären Stil von sophisticated + singular. Hier werden hochmoderne Aspekte im dekorativen Wohnumfeld inszeniert. Die dunkle und doch farbintensive Ware, hier ein „Dark Emerald“, zeichnet sich durch eine besondere Farbtiefe aus − das geheimnisvolle, ausdrucksstarke Grün setzt im nobel-dekorativ gestalteten Ambiente ein signifikantes, monochromes Statement. Ein wirkungsvoller Einsatzbereich wird speziell im Umfeld der Hotellerie gesehen, zum Beispiel als Bezugsstoff für markante Polstermöbel oder als skulptural und perfekt fallender Vorhangstoff.

© Foto: Trevira GmbH/Pugi RG S.R.L.

FIDIVI, Safari / balanced + responsible

Dieses Gewebe ist durch seine natürliche Wirkung besonders ansprechend. Mit naturhaftem Garn und charaktervoller Webstruktur, mit dem deutlichen Kontrast von Kette und Schuss und den charakteristischen, unregelmäßigen Garnverdickungen wurde eine sehr lebendige Oberfläche gestaltet. Typische Baumwoll- und Leinenoptiken wurden hier gut nachempfunden − das Gewebe wirkt insgesamt sehr natürlich. Das Material mit dem schönen handwerklichen Charakter wirkt im besten Sinne schlicht, zurückhaltend und alltagstauglich und passt somit perfekt in die Stilwelt von balanced + responsible. Vielseitig einsetzbar, zum Beispiel in der Gastronomie als Vorhang, Bezugsstoff, Tablerunner etc. Es lassen sich reizvolle Materialkontraste herausarbeiten – insbesondere in Kombination mit Holz und Keramik.

© Foto: Trevira GmbH/Fidivi Tessitura Vergnano S.p.A.

Création Baumann, Spark / Col. 313 / 0101745.0313 / spirited + diverse

Die außergewöhnliche Wirkware besticht nicht nur durch ihre großzügig-durchbrochene Wabenstruktur, sondern auch durch ihren kunstvoll gestalteten Multicoloreffekt. Das lebendige Gewirk hat zwar einerseits eine plakative Fernwirkung, fügt sich aber andererseits durch die raffinierte, transparente Multi-Farbigkeit leichtfüßig in viele Gestaltungskonzepte ein. Insbesondere auch für frische, innovative Styling-Ideen im Umfeld originärer Hotellerie, in der gegenwärtig ein Mix aus Vintage und modernem Design zelebriert wird, ist das Material ein Hingucker. Ein weiteres spannendes Einsatzgebiet ist im Workbereich zu finden. Auch hier wird zurzeit von den Gestaltern mit großer Experimentierfreude hinsichtlich der Materialwahl und der Vorliebe für Mustermix gearbeitet. „Spark“ transportiert genau diesen Esprit und passt damit sehr gut in die Stilwelt spirited + diverse, die einen spielerischen Look mit einem Faible für starke Farbigkeit widerspiegelt.

© Foto: Trevira GmbH/Création Baumann AG

Tintoria Sala, Zeus NM 2/10 (Garn) / balanced + responsible

Das Garn Zeus NM 2/10 von Tintoria Sala bringt eine bemerkenswert natürliche Anmutung hervor – es überzeugt optisch wie haptisch − man glaubt, eine Viscose-Leinen-Mischung zu sehen und zu fühlen. Das leinentypische Warenbild und die charakteristischen, irregulären, naturhaften Farbschattierungen vermitteln eine überzeugende Natürlichkeit und erinnern stark an eine handwerkliche Machart.

Leinwandbindig verwebt, ergibt sich eine kompakte, robuste, kernige Qualität, die dem ruhigen, ungekünstelten Stil von balanced + responsible zuzuordnen ist.

© Foto: Trevira GmbH/Tintoria Sala s.r.l.

Wagenfelder, MINIMIX 1745.008 / Col. lachsrot / Lot: 117731 / balanced + responsible

Das fein melierte Garn mit seinen ungleichmäßigen und natürlich wirkenden Verdickungen besticht durch ein unregelmäßiges, lebendiges Farbbild. Zwei Farbtöne − ein Rosenton und Naturweiß − ergeben eine anmutige lachsrote Farbe, die im reizvollen Kontrast zur rustikalen Optik des Materials steht und der typischen Tweedmelierung eine besondere Note verleiht. Das griffige Garn mit seinem fein-rustikalen Brit-Chic-Charakter repräsentiert den natürlich-klassischen Aspekt von balanced + responsible.

© Foto: Trevira GmbH/Wagenfelder Spinnereien GmbH

Sebastian Herkner/Studio Sebastian Herkner, Offenbach
SPECIAL MENTIONS „Trends in Contract by Trevira CS 2019/2020”

Lodetex, Giglio 17181 A Var. 101 / advanced + sensitive

Die Gardine mit Karostruktur erinnert an Reispapier und entwickelt ein interessantes Licht- und Schattenspiel. Eine neue Interpretation des Karomusters in einem leichten, offenen Gewebe.

© Foto: Trevira GmbH/Lodetex s.p.a.

nya nordiska, Jalousie CS Col. 08 white /advanced + sensitive

Ein Transparentgewebe mit feinen gleichmäßigen Streifen. Das Wechselspiel von transparenten und nichttransparenten Streifenpartien vermittelt einen jalousieähnlichen Effekt. Als klassischer Basic überzeugt der lineare Dekostoff durch seine Allrounderqualitäten. Schlicht und von zeitloser Eleganz.

© Foto: Trevira GmbH/nya nordiska innovation GmbH

Tussy XXI, Carpatos / spirited + diverse

Ein Dekostoff in doppelter Breite. Das lineare Muster formt sich aus unterschiedlich farbigen glänzenden und matten Streifen in unregelmäßiger Anordnung. Das Wechselspiel von türkisfarbenen Streifen mit silbermetallisch schimmernden Partien erzeugt einen Glanz wie von Wasser und Eis.

© Foto: Trevira GmbH/Tussy XXI S.L.

Engelbert E. Stieger, 334044 / balanced + responsible

Ein voluminöses Gewebe, das an ein Netz erinnert. Die starken Fadenverdickungen im Garn sowie der Schwarz-Weiß-Kontrast verleihen dem Gewebe eine lebendige, unregelmäßige Struktur.

© Foto: Trevira GmbH/Engelbert E. Stieger AG

Markus Hilzinger/FINE ROOMS, Berlin
SPECIAL MENTIONS „Trends in Contract by Trevira CS 2019/2020”

Spandauer Velours, VANILLA CS 7893 Col. 8326 / sophisticated + singular

Ein Polstervelours, der einen sehr feinen und luxuriösen Griff hat und einen wunderschönen seidigen Glanz. Auch die Farbwelten überzeugen.

© Foto: Trevira GmbH/Spandauer Velours GmbH & Co. KG

ROMO, 7842 / 07, Oxana Peacock, Coll. Habanera / spirited + diverse

Der Artikel wirkt wie ein Material aus kolonialen Zeiten, präsentiert sich aber in frischen Farbwelten − modern und ganz im Trend von outdoor für indoor. Besonders ansprechend ist die Webart – ein Chevron-Muster, das an ein Flechtwerk erinnert. Der Artikel hat eine geschmeidige Haptik und ist extrem strapazierfähig. Ein fantastischer Stoff für Bezug aber auch Wandgestaltung.

© Foto: Trevira GmbH/Romo Ltd

DHJ Weisters, TOVE 3218 (3336) / sophisticated + singular

Das grafische Muster dieses Artikels überzeugt und erinnert an Art-déco-Motive, die durch dezente Farbakzente elegant und klassisch aber auch zeitgemäß wirken. Die strukturierte Oberfläche erzeugt unterschiedliche Lichtbrechungen.

© Foto: Trevira GmbH/DHJ Weisters Ltd

SAHCO, CARMEN 006 / sophisticated + singular

Ein Stoff mit Streifendessin, jedoch ganz modern umgesetzt durch die Kombination von unterschiedlich breiten Streifen. Es ergibt sich ein grafisch interessanter Rapport. Der Stoff überzeugt auch durch weitere spannende Farbkombinationen wie grün/violett oder türkis/orange. Eine ripsartige Oberfläche verbunden mit einem dezent eleganten Glanz runden die Wirkung dieses besonderen Artikels ab – „ein wirklich gelungener Stoff“.

© Foto: Trevira GmbH/Sahco GmbH

Corinna Kretschmar-Joehnk/JOI Design, Hamburg
SPECIAL MENTIONS „Trends in Contract by Trevira CS 2019/2020”

Hohmann, 2963 Col. 28 / advanced + sensitive

Die gesamte Farbrange dieses Artikels enthält angenehme Töne, insbesondere im gedeckten Bereich der Braun-Beige-Nuancen, die eine schöne Basis bilden für die Konzepte von JOI Design. Mit seinem changierenden Schimmer ist der Artikel gut als Glanzakzent einsetzbar im Hotel.

© Foto: Trevira GmbH/Hohmann GmbH & Co.

Pongs, Silencio Size 5 + 10 (Col. 235, Col. 333, Col. 739) / advanced and sensitive

Der Artikel ist besonders gut geeignet für Office-Projekte. Er hat eine schöne technische Anmutung durch das Oberflächenrelief, das einem Bürokonzept einen innovativen Twist verleiht und das Konzept als Akzent belebt.

© Foto: Trevira GmbH/Pongs Textil GmbH

Lelièvre, MARACAS 751-06 M1 TOURNESOL / balanced + responsible

Der Artikel ist geeignet für Office- und Hotel-Projekte. Er bringt eine schöne natürliche Note ins Projekt, insbesondere das hellere Muster in Schwarz-Weiß-Grau-Struktur. Für JOI Design sind Entdeckungen auf den zweiten Blick sehr wichtig für ihre Konzepte. Dieser Stoff darf sich dazuzählen, denn er entwickelt speziell beim näheren Hinsehen eine besonders interessante Optik. Durch das melierte Muster ist er auch im Objekt gut einsetzbar.

© Foto: Trevira GmbH/Lelièvre S.A.S

Lodetex, Star Light black, 17210 C, Var. 205 / sophisticated + singular

Der Stoff hat eine spannende Textur und scheint jeweils ein wenig anders, je nachdem, aus welcher Richtung man ihn betrachtet. Gut vorstellbar ist er als semitransparenter Raumteiler im Bürobereich. Er bringt eine technische Note in den Entwurf mit ein und auch einen gewissen Glanz und dadurch Eleganz. Hierdurch ist er für Hotelprojekte gut einsetzbar.

© Foto: Trevira GmbH/Lodetex s.p.a.

Sylvia Leydecker/100% interior, Köln
SPECIAL MENTIONS „Trends in Contract by Trevira CS 2019/2020”

Swisstulle, 2.02906 Col. rohfarbig / spirited + diverse

Die Anmutung von Spitze, die aber nicht traditionell handgemacht ist, sondern die Webart in ihrer technischen Dreidimensionalität auf die Spitze treibt, ist faszinierend. Mit den filigran verwebten Fäden, ornamental und transparent, dezent metallisch durchwirkt, besitzt das Textil durch seine maschinelle Produktion sowohl eine Aura von Hightech als auch von moderner Poesie. Diese Kombination ist kreativ inspirierend und ruft Ideen vom minimalistischen Raumeinsatz über den pompösen Vorhang bis hin zur attraktiven Rauminstallation im Kunstbereich als Transformer-Space hervor.

© Foto: Trevira GmbH/Swisstulle AG

Création Baumann, SIAM Col. 0011 / balanced + responsible

Ein sehr feines und zurückhaltendes Gewebe, das in seiner subtilen Differenziertheit besticht. Sein natürliches Farbspektrum innerhalb einer Fläche, die gekonnte Kombination verschiedener Materialstärken und dezente Dreidimensionalität sorgen für eine Lebendigkeit, wie sie sonst durch Handarbeit entsteht. Der Stoff erinnert an klassische Stoffe aus Pferdehaar, an Meißener Porzellan und gehört dennoch nicht in die Vergangenheit − obwohl er da auch hinpassen würde −, sondern in eine nachhaltige Zukunft, die maschinelle Produktion auf höchstem Niveau mit der Sehnsucht nach Natur und Zeitlosigkeit abseits aller modischen Statements verbindet.

© Foto: Trevira GmbH/Création Baumann AG

Lelièvre, ANTICA M1 LAPIS 4236-01 / sophisticated + singular

Eine schimmernde Qualität, wie sie sich kleine Mädchen für lange, schimmernde Kleider erträumen, deren Stoff aussieht wie eine Licht reflektierende Wasseroberfläche. Das metallische Gewebe in Kombination mit den verschiedenen Blaunuancen von Nachtblau bis Südseetürkis gefallen besonders. Heute aus Sicht der Innenarchitektin, liegt die Wahrnehmung hier auch auf Patina und Eleganz alter Palazzi und Châteaus mit ihrem morbiden Charme. Dieser subtil differenzierte Stoff kann daher doppelt punkten.

© Foto: Trevira GmbH/Lelièvre S.A.S

Rubelli, OSKAR Co. 30129-04 / sophisticated + singular

Der einzigartige Charakter dieses Jacquards ist insbesondere wegen seiner natürlich wirkenden Manufaktur-Anmutung sehr ansprechend. Bei seinem Anblick glaubt man das Klappern alter Webstühle zu hören, Wolle, Handarbeit − das Weben in seiner Urform wird haptisch greifbar durch die wollige und grobe Textur des Stoffs. Dazu gehört, dass sich die angenehm neutrale, aber zeitgemäße Farbigkeit, perfekt in skandinavisch inspirierte Interieurs einfügt. Der attraktive Farbverlauf stellt eine gelungene Symbiose von Tradition und zeitgemäßem Design dar, indem er den Geist vergangener Weberei-Tradition elegant, ohne aufdringlich zu sein, in unser Jahrhundert transportiert.

© Foto: Trevira GmbH/Rubelli S.p.A.

students@trevira: Plattform für Arbeiten von Studenten und Young Professionals

Unter dem Motto „students@trevira“ bietet Trevira Studenten und Young Professionals, die Arbeiten mit Trevira Produkten erstellt haben, eine Plattform, um ihre Textilien auf der Heimtextil-Messe einem größeren Publikum präsentieren zu können. In diesem Jahr stellen Theresa Scholl und Marie Schuhmann ihre Arbeiten aus.

Theresa Scholl hat an der Hochschule Niederrhein studiert und im Rahmen ihrer Masterarbeit „Entwicklung eines modularen Konzeptes für textile Designlösungen zur Lichtplanung in der Architektur (mit der experimentellen Fallstudie des Neubauprojektes ‚Festland‘ von Leuchtfeuer in Hamburg)“ glänzende, schwer entflammbare Polyestergarne von Trevira eingesetzt. Der Entwurf „Brücke“ beinhaltet zwei Varianten eines gestrickten mittel- bis schweren Vorhangs zum Sicht- und Sonnenschutz sowie zur Schallabsorption. Der Entwurf „Leuchtfeuer“, ebenfalls ein Vorhang zum Sicht- und Sonnenschutz, besteht aus verschiedenen Gestricken, die durch ihre dreidimensionale Oberfläche und eine überlagernde Hängung insbesondere zum Schallschutz beitragen.

© Fotos: Theresa Scholl: Leuchtfeuer (links), Brücke (unten)

Marie Schumann ist eine junge Textildesignerin, die Auftragsarbeiten für Unternehmen ausführt, ihre Arbeiten (Softspace) aber auch an Privatkunden für die Gestaltung von Interieurs verkauft. Marie Schuhmann studierte in Hamburg und Luzern und lebt und arbeitet heute in Zürich. Ihr Projekt „SOFTSPACE – TEXTILE ROOM OBJECTS” befasst sich mit Raum, Material und Architektur und zielt darauf, Textilien wieder in unsere Räume zurückzuholen, indem es jenseits des „angestaubten Images“ eine neuen Blickwinkel auf Textilien eröffnet. Ihre gewebten Wandteppiche mit frei hängenden Garnen fügen sich dreidimensional und mit Leichtigkeit in die Räume ein, sie kommunizieren mit der Architektur und schaffen etwas Neues. Marie Schumann hat in ihren Arbeiten unter anderem spinngefärbte, schwer entflammbare Hybridgarne von Trevira eingesetzt.

© Fotos: Marie Schumann

Downloadbereich