TREVIRA CS: fasertief flammhemmend

Die beste Marke für schwer entflammbare Textilien

Trevira hat mit seiner Palette an schwer entflammbaren Fasern und Garnen Pionierarbeit geleistet. Bereits 1980 kommen die ersten Trevira CS Textilien, die aus diesen Fasern und Garnen gefertigt wurden, auf den Markt. Das Besondere an ihnen ist, dass sie alle wichtigen Brandschutznormen erfüllen und dabei ohne chemische Ausrüstung auskommen. Die permanent schwer entflammbaren Polyesterfasern sind Grundlage für eine neue Generation von funktionalen Textilien – ihre flammhemmenden Eigenschaften lassen sich weder auswaschen noch gehen sie durch Alterung oder Gebrauch verloren. 1982 erhält Trevira für dieses Produkt den Innovationspreis der deutschen Wirtschaft. Mittlerweile ist die Marke Trevira CS Synonym für schwer entflammbare Stoffe geworden. Und dafür gibt
 es gute Gründe.

Trevira CS Funktionsweise

Flammschutz fasertief verankert

Im Gegensatz zu nachträglich flammhemmend ausgerüsteten Stoffen, die ihren anfänglichen Schutz durch Gebrauch, Alterung oder häufiges Waschen einbüßen können, bieten Trevira CS Textilien langfristige Sicherheit. Weil Feuer kein Verfallsdatum hat. 

Mehr zur Funktionsweise

Brandversuch Textilien

Schwerentflammbare Textilien können signifikant zur Verlangsamung und sogar Verhinderung eines Feuers beitragen, das belegt die Erforschung.

Die Erforschung von Brandursachen beweist, dass ungeeignete Textilien erheblich zur Ausbreitung eines Feuers beitragen können. Nationale und internationale Normen regeln den vorbeugenden Brandschutz. Schwer entflammbare Trevira CS Textilien erfüllen die wichtigen, internationalen Brandschutznormen, denn sie bestehen aus Fasern und Garnen mit "eingebauter Sicherheit".

Ein vergleichender Brandversuch zeigt, wie schnell sich ein Feuer in einem Zimmer mit konventionellen Textilien ausbreiten kann - bzw. wie sich das Brandrisiko mit schwer entflammbaren Trevira CS Textilien vermeiden lässt.

TREVIRA CS FASERN & GARNE

Unendlich vielfältig

Die am Markt verfügbaren Trevira CS Kollektionen werden immer anspruchsvoller in ihrem Design – und das bei wachsenden Anforderungen und neuen Anwendungsgebieten. Die Optiken sind oft von Textilien aus Naturfasern nicht zu unterscheiden. Gleichzeitig entstehen neuartige technisch anmutende Oberflächen, die erst durch den Einsatz von Chemiefasern umsetzbar werden. Möglich wird dies durch den ständigen Ausbau des Faser- und Garnprogramms, in das zunehmend neue Effekt- und Texturgarne von Spinnern und Garnveredlern Einzug halten. Ihrer Kreativität ist es zu verdanken, dass Stoffdesigner, die Trevira CS Stoffe entwerfen, auf die wohl vielfältigste und innovativste Palette von schwer entflammbaren Garnen zurückgreifen können.

Schwer entflammbare Trevira Fasern und Garne sind somit nicht nur Basis für die Funktionalität der Textilien, sondern stellen auch sicher, dass Hersteller und Stoffverlage international Trends setzen können.

TREVIRA CS MARKENSERVICE

Geprüfte Markenqualität

Um ein Maximum an Sicherheit zu bieten, baut Trevira noch eine zweite Sicherheitsstufe für Trevira CS Stoffe ein. Alle Stoffe, die das Markenzeichen Trevira CS tragen, sind durch Trevira auf ihre Schwerentflammbarkeit geprüft. Erst nach bestandener Brennprüfung bekommen die Stoffe eine Freigabe und dürfen unter dem Markennamen Trevira CS in Umlauf gebracht werden. Zusätzlich müssen alle Anbieter von Trevira CS Stoffen einen Vertrag abschließen, der zur Nutzung der eingetragenen Marke Trevira CS® berechtigt. So können die Anwender immer sicher sein, dass sie Stoffe einsetzen, die weltweit den wichtigen Brandschutznormen standhalten. 

 

Trevira CS Textilien bürgen für geprüfte Qualität. Sie bestehen aus schwer entflammbaren Fasern und Garnen von Trevira und seinen Partnern auf den Stufen der Spinnerei und Garnveredlung. Es liegt auf der Hand, dass Trevira zum Schutz der Marke die Richtlinien streng überwacht.

TREVIRA CS Ökobilanz

Unerwartet nachhaltig

Textilien aus Polyester müssen gegenüber Stoffen aus Naturfasern in puncto Nachhaltigkeit nicht zurückstehen. Im Gegenteil, bei der Herstellung und in der Nutzung verbrauchen sie weniger Ressourcen als Naturfasern, z. B. was den Einsatz von Wasser und landwirtschaftlichen Flächen anbelangt. Und auch in der Nutzungsphase des Textils können sie mit vielen Vorteilen aufwarten. Der ökologische Waschprozess (kurze Waschzyklen und Trocknungszeiten sowie geringer Wasser- und Waschmittelverbrauch) ist ein echter Pluspunkt für die Umwelt. Polyester ist zudem ungiftig, gast nicht aus und kann problemlos recycelt oder zur Energiegewinnung gefahrlos verbrannt werden. 

Im Gegensatz zu Stoffen, bei denen bestimmte Funktionen durch eine chemische Beschichtung erzielt werden, sind Trevira Textilien umweltfreundlich. Denn hier wird bei der Wäsche keine umweltschädliche Ausrüstung freigesetzt. Die in den Textilien wirksamen Funktionen, wie beispielsweise die Schwerentflammbarkeit, sind bei Trevira CS fest in den Fasern und Garnen verankert. Hier – und nicht in der Umwelt – bleiben sie auch während der gesamten Lebenszeit der Textilien. Und die ist lang, denn Trevira CS Stoffe haben lange Bestand. Schwer entflammbare Trevira Faser- und Filamentgarne sind nach STANDARD 100 by OEKO-TEX® zertifziert und erreichen hier die höchste Einstufung, d. h. sie sind auch für Babyartikel geeignet.

Trevira bekennt sich aktiv zur Initiative „Responsible Care“ („Verantwortliches Handeln“) des Verbandes der Chemischen Industrie in Deutschland (VCI). Diese hat das Ziel, die Leistungen im Umweltschutz, bei der Anlagensicherheit und beim Schutz der Gesundheit von Verbrauchern und Mitarbeitern – unabhängig von gesetzlichen Vorgaben – kontinuierlich zu verbessern.